Hilfsnavigation
Volltextsuche
Ansicht Rathaus Burbach
© Gemeinde Burbach 
Ansicht Rathaus Burbach
Seiteninhalt

Flüchtlingshilfe

Seit 2013, bedingt durch die stark gestiegenen Zahlen von Flüchtlingen und Asylbewerbern, existiert in der ehemaligen Siegerland-Kaserne eine Einrichtung für Flüchtlinge. Ursprünglich als Notunterkunft geführt konnte im Mai 2015 der Status in eine Zentrale Unterbringungseinrichtung geändert werden. Sowohl die zentrale Ausländerbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein als auch eine Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge haben dort einen Sitz. Die Einrichtung steht in Trägerschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Den Betrieb führt das Deutsche Rote Kreuz e.V., Landesverband Westfalen-Lippe.

Runder Tisch

Um niederschwellig Hilfe zu organisieren, einen regelmäßigen Austausch zwischen Behördenvertretern zu erreichen und um die Bürgerschaft zu informieren ist durch Bürgermeister Christoph Ewers ein Runder Tisch ins Leben gerufen worden. Unbürokratisch hat sich damit ein Plattform entwickelt, in der offen über die weitere Entwicklung der Flüchtlingsunterkunft gesprochen wird, in der neue Angebote vorgestellt werden, die den Hilfebegehrenden in ihrer Situation die Not mildern können, aber auch um Probleme und Schwierigkeiten zu diskutieren und Lösungen dafür zu suchen.

Folgende Einrichtungen und Instututionen nehmen an den Sitzungen teil:

  • Kirchen und Glaubensgemeinschaften

  • Sozialverbände

  • Behördenvertreter der Bez.-Reg. Arnsberg, Kreis Siegen-Wittgenstein, Polizei und der Gemeinde Burbach

  • Einzelhandelsverband

  • Schulen und Bildungseinrichtungen

Kontakt

Flüchtlingshilfe »
Eicher Weg 13
57299 Burbach

Telefon: 02736 45-47, -32 oder -36
Fax: 02736 45-55
E-Mail oder Kontaktformular
Hans-Peter Ginsberg »
Triftstraße 64
57299 Burbach

Telefon: 02736 8756
E-Mail oder Kontaktformular
nach obenSeite drucken