Hilfsnavigation
Volltextsuche
Mediathek
YekoPhotoStudio  
© YekoPhotoStudio 
Mediathek
Seiteninhalt
30.07.2020

Förderprogramm »Moderne Sportstätte 2022«

Drei Burbacher Vereine möchten ihre Sportanlagen modernisieren

Mit dem Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes NRW werden Investitionsmaßnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen gefördert. Insgesamt 300 Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung.

Auch drei Vereine aus Burbach haben sich für eine Förderung beworben. So möchte die SG Hickengrund sowie der VfB Burbach ihre Kunstrasenplätze sanieren und der Burbacher Schützenverein hat Fördergelder für eine neue Schießanlage beantragt. Derzeit läuft noch das Antragsverfahren für das Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2020“. Mit einem Bewilligungsbescheid wird im Herbst dieses Jahres gerechnet. Dem Gemeindesportverband Burbach stehen für diese Maßnahmen 300.000 € zur Verfügung.

Neben den Fördergeldern des Landes NRW müssen die Sportvereine einen nicht unerheblichen Eigenanteil tragen, aber auch der Gemeinderat wird über eine Kostenbeteiligung beraten. „Die Sportvereine haben eine wichtige gesellschaftliche Funktion in der Gemeinde und die Verantwortlichen leisten ehrenamtlich enorm viel. Das verdient unsere Unterstützung“, betont Bürgermeister Christoph Ewers. „Sport ist nicht nur für Körper und Seele ein wichtiger Ausgleich zu Schule und Arbeit, er fördert auch die Persönlichkeit sowie das Miteinander.“

Mit der Höhe eines kommunalen Zuschusses wird sich der neue Rat voraussichtlich im Rahmen der Haushaltberatung für den Haushalt 2021 beschäftigen. Somit könnten die Sportstätten bereits im Jahr 2021 saniert werden. Derzeit werden bereits die Pachtverträge für die Sportanlagen in Burbach und im Hickengrund angepasst und sollen für weitere 15 Jahre abgeschlossen werden.

„Durch die Fördergelder aus dem Landesprogramm werden wir in die Lage versetzt, zeitgemäße Sportstätten in Burbach zu schaffen. Dies ist ein wichtiges Zeichen an die Vereine, die auf diesem Weg eine Würdigung des außergewöhnlichen und vor allem ehrenamtlichen Engagements erhalten“, so der 1. Vorsitzende des Gemeindesportverbandes Burbach Sebastian Hüttemann.

Auch in die gemeindeeigenen Sportstätten investiert die Gemeinde Burbach aus diesen Gründen viel. So wurde nach einem Wasserschaden in der Turnhalle in Niederdresselndorf der Hallenboden, die Umkleiden und Duschen saniert und gleichzeitig eine Fußbodenheizung eingebaut. Der neue Hallenboden weist zudem ein Volleyballfeld aus.

Auch in Wahlbach wurde in der Mehrzweckhalle ein neuer Boden eingebaut und in der Dreifachturnhalle in Burbach wurden die die Umkleiden und Duschen saniert. Im Herbst wird hier zudem eine neue Tribüne eingebaut. In der Turnhalle „Alter Garten“ in Burbach wurden die Wände zum Schutz mit neuem Teppich ausgekleidet. Für die vorgenannten Maßnahmen hat die Gemeinde Burbach in den vergangenen Jahren rund 650.000 Euro investiert.

Im Rahmen der Corona-Pandemie hat das Land NRW ein weiteres Förderprogramm für Sportstätten angekündigt. Sobald hierfür die Förderrichtlinien veröffentlicht sind, werden diese für Burbach geprüft und nach Möglichkeit ausgeschöpft. Hieraus könnte beispielsweise die einzige 400 m Bahn in Burbach auf dem Würgendorfer Sportplatz saniert werden.

Kontakt

Gemeinde Burbach »
Pressestelle
Eicher Weg 13
57299 Burbach

Telefon: 02736 45-22
Fax: 02736 45-9922
E-Mail oder Kontaktformular
nach obenSeite drucken