Hilfsnavigation
Volltextsuche
Mediathek
YekoPhotoStudio  
© YekoPhotoStudio 
Mediathek
Seiteninhalt
02.07.2020

Wann darf ich eigentlich meine Hecke schneiden und Büsche oder Bäume fällen?

Hecken gehören zu den interessanten Elementen, mit denen man einen Garten gliedern und gestalten kann. Auch andere Gehölze – Büsche und Bäume - tragen zur Attraktivität des Gartens bei. Als Sichtschutz sind sie nicht nur an der Grundstücksgrenze beliebt, sondern auch, um auf größeren Flächen lauschige und schattige Plätze zu schaffen.

Allerdings verbietet es das Bundesnaturschutzgesetz, in der Zeit vom 1. März bis 30. September Hecken "abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen", also knapp über dem Boden zu kappen. Das gilt auch für "lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze“ - also auch Büsche und Bäume. Die Vorschrift dient vor allem dem Vogelschutz, denn die Tiere suchen im Frühjahr nach Brutplätzen. In Hecken, Gebüschen und Baumkronen finden sie geeignete Stellen, um ihre Nester zu bauen.

Streng genommen gilt diese Vorgabe zwar nicht für Hausgärten, sondern für Hecken und Gehölze in der freien Landschaft, aber Gartenfreunde sollten trotzdem Rücksicht nehmen, wenn sie ihre Büsche mit einem "schonenden Form- und Pflegeschnitt" (z.B. Rückschnitt des Zuwachses aus dem Vorjahr) bearbeiten wollen, den das Gesetz ausdrücklich ganzjährig erlaubt. Bevor man die Schere oder die Motorsäge ansetzt, sollte man in jedem Fall vorsichtig prüfen, ob sich in der Hecke, dem Baum oder Strauch bereits ein Vogel eingenistet hat und den Schnitt in diesem Fall um einige Wochen verschieben. Achtung: besonders in immergrünen Pflanzen wie Koniferen fallen Nester auf den ersten Blick kaum auf.

Für das Fällen von Bäumen gilt: in Burbach gibt es keine Baumschutzsatzung, es ist also grundsätzlich nicht für alle Bäume eine Fällgenehmigung erforderlich, aber trotzdem sind einige bestimmte Bäume – auch auf Privatflächen – u.a. als Naturdenkmal o. als Ausgleichsmaßnahme – geschützt. Darum sollte man sicherheitshalber vor der geplanten Maßnahme bei der Umweltberaterin der Gemeinde Burbach, Elisabeth Fley (Tel. 02736 4582 / E-Mail: e.fley@burbach-siegerland.de) nachfragen, ob sie erlaubt ist. Starke Rückschnitte und Fällungen sollten auch hier grundsätzlich im Winterhalbjahr erfolgen.

Weitere Fragen zu dem Thema können gerne ebenfalls an die Umweltberaterin gerichtet werden.

Kontakt

Gemeinde Burbach »
Pressestelle
Eicher Weg 13
57299 Burbach

Telefon: 02736 45-22
Fax: 02736 45-9922
E-Mail oder Kontaktformular
Elisabeth Fley »
Fachbereich 3 - Bauen, Wohnen, Umwelt
Eicher Weg 13
57299 Burbach

Telefon: 02736 45-82
Fax: 02736 45-9982
E-Mail oder Kontaktformular
nach obenSeite drucken