Hilfsnavigation
Volltextsuche
Mediathek
YekoPhotoStudio  
© YekoPhotoStudio 
Mediathek
Seiteninhalt
11.12.2019

Freiwillige Feuerwehr Burbach stellt neues Fahrzeug in Dienst

Tanklöschfahrzeug für die Einheit Wahlbach

Nachdem bereits in der vergangenen Woche ein neues Tanklöschfahrzeug bei der Löscheinheit Niederdresselndorf in Dienst gestellt wurde, freute sich nun die Einheit Wahlbach ebenfalls über ein neues Tanklöschfahrzeug vom Typ TLF 3000. Aufgebaut ist das Fahrzeug auf einem MAN Fahrgestell mit einem Gesamtgewicht von ca. 14,5 Tonnen, einem 290 PS starken Motor, Automatikgetriebe, Rückfahrkamera und einem Allradantrieb. Von der Firma Ziegler wurde der feuerwehrtechnische Aufbau ausgeführt.

So verfügt das Fahrzeug über eine Doppelkabine zur Aufnahme einer Löschstaffel (sechs Feuerwehrangehörige). Zur besseren Sichtbarkeit wurde der Fahrzeugaufbau mit einer reflektierenden Beklebung sowie mit Heck-Warn-Beleuchtung versehen. Ein 3000 l Löschwassertank sowie ein 120 l fassender Schaummitteltank mit Druckzumischsystem sind ebenso vorhanden, wie eine Umfeldbeleuchtung und ein pneumatischer Lichtmast. Auf dem Fahrzeugdach befindet sich ein so genannter Dachmonitor mit einer Leistung von 2000 l Wasser pro Minute. Ergänzend dazu kann ein tragbarer Wasserwerfer mit einer Leistung von 4000 l Wasser pro Minute eingesetzt werden. Darüber hinaus sind auf dem Fahrzeug ein Stromerzeuger, ein Hygiene-Board sowie eine Waldbrandausstattung verlastet.

Die Gemeinde Burbach investierte rund 285.000 Euro in die Beschaffung dieses Fahrzeuges. Mit der Indienststellung des TLF 3000 wird das bisherige Mehrzweckfahrzeug der Einheit Wahlbach in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Bei diesem Fahrzeug handelte es sich um einen Unimog aus dem Jahre 1979, der eine Leihgabe der Bundeswehr war und von den Wahlbachern liebevoll „Paule“ genannt wurde.

Technische Daten:

  • Ziegler Tanklöschfahrzeug TLF 3000 mit Doppelkabine zur Aufnahme einer Löschstaffel (6 Mann )
  • geringerer Sonderhöhe von 3,25 Meter wegen begrenzter Garagenhöhe
  • Fahrgestell MAN 13.290, Typ TGM mit Allrad und speziellen Sperren für den Einsatz im Wald
  • 290 PS
  • max. Gesamtgewicht von 16 Tonnen, tatsächliches Gewicht von ca. 14,5 Tonnen
  • Heck-Warn-Beklebung und reflektierende Beklebung zur besseren Wahrnehmung im Straßenverkehr inkl. Heck-Warn-Beleuchtung
  • Automatikgetriebe
  • Rückfahr-Kamera
  • 3000 Liter Wassertank
  • 120 Liter Schaummitteltank mit Druckzumischsystem
  • Umfeld-Beleuchtung mit blauer Dachbeleuchtung
  • Pneumatik Lichtmast
  • Pumpe mit einer Leistung von 2000 Liter pro Minute bei 10 Bar Druck
  • Hygiene Board zum Reinigen und Desinfektion
  • zusätzliche Waldbrandausstattung
  • Motorsäge
  • Strom Aggregat
  • tragbaren Wasserwerfer mit bis zu 4000 Liter Wurfleistung
  • Fest verbauter Wasserwerfer am Fahrzeugdach mit bis zu 2000 Liter Wurfleistung

Kontakt

Gemeinde Burbach »
Pressestelle
Eicher Weg 13
57299 Burbach

Telefon: 02736 45-22
Fax: 02736 45-9922
E-Mail oder Kontaktformular
nach obenSeite drucken