Hilfsnavigation
Volltextsuche
Mediathek
YekoPhotoStudio  
© YekoPhotoStudio 
Mediathek
Seiteninhalt
30.09.2022

Theodor Petera ist tot

Nachruf

Burbach. Theodor Petera, Ehrenvorsitzender des Fördervereins des Heimhof-Theaters und eine treibende Kraft hinter dem Bürgerbus in Burbach, ist tot. Der ehemalige Geschäftsführer der Firma Waldrich starb am 19. September im Alter von 82 Jahren. Mit dem gelernten Diplom-Ingenieur für Maschinenbau verliert Burbach eine engagierte Persönlichkeit und eines der bekanntesten Gesichter sowie eine der wichtigsten Stimmen des Ehrenamtes der vergangenen zwei Jahrzehnte.

Theodor Petera gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Fördervereins des Heimhof-Theaters. Ohne den gebürtigen Stuttgarter, den es beruflich nach Burbach verschlagen hatte, gäbe es das kleine Kulturjuwel auf der Wasserscheide in Würgendorf, das weit über die Gemeindegrenzen hinaus funkelt, in seiner jetzigen Form vermutlich nicht. Nach dem Rückzug der Firma Dynamit Nobel aus der Kulturförderung und der Auflösung des Kulturkreises um die Wasserscheide war es um die Jahrtausendwende still geworden um die einstige Wiege der Kulturarbeit im Dreiländereck. Gemeinsam mit einigen anderen Kulturinteressierten hob Theodor Petera 2005 den Förderverein Heimhof-Theater mit aus der Taufe, dessen Vorsitz er 2008 übernahm. Für den symbolischen Kaufpreis von 1 Euro erwarb der Verein den Gebäudeteil des Heimhofs, in dem sich das Theater auch heute noch befindet. Unter seiner umtriebigen und engagierten Leitung wurden die anspruchsvollen Planungs-, Bau- und Sanierungsarbeiten vorangetrieben und umgesetzt. Seit Wiedereröffnung 2010 hat sich das denkmalgeschützte Heimhof-Theater als feste Größe der Kulturszene der Region etabliert. Mit seinem authentischen 1950-Jahre-Flair gilt die Spielstätte unter vielen Kulturfreunden und Künstlern als schönstes Theater in Südwestfalen. Für Theodor Petera war es ein zweites Wohnzimmer.

Parallel dazu setzte sich der Vollzeit-Ehrenamtler als 2. Vorsitzender des Bürgerbusvereins Burbach e.V. auch für die verbesserte Mobilität seiner Mitbürgerinnen und Mitbürger ein. In der Zeit der Gründungsphase im Jahr 2007 hatte er mit hoher Tatkraft dazu beigetragen, dass die entsprechenden Voraussetzungen für den Burbacher Bürgerbus geschaffen wurden, damit der Liniendienst aufgenommen werden konnte. Darüber hinaus setzte er sich regelmäßig selbst hinter das Steuer und kam mit vielen Fahrgästen ins Gespräch.

Nicht zuletzt hinterließ Theodor Petera als Vorsitzender des Kuratoriums der DRK-Stiftung „Freier Grund“ seine Spuren. Mehr als 20 Jahren hatte er dieses Amt inne. Aufgabe des Kuratoriums ist es, den Vorstand der DRK-Stiftung zu wählen, diesen zu beraten, bei Rechtsgeschäften mitzuwirken sowie den Vorstand und die Geschäftsführung nach deren Überprüfung durch den Wirtschaftsprüfer zu entlasten. Das Seniorenheim hat sich nicht zuletzt dank des langjährigen, konstanten und engagierten Einsatzes von Theodor Petera zu einer wirtschaftlich gesunden und angesehenen Einrichtung mit über 130 Plätzen entwickelt.

Im Rahmen einer Ehrung lobte Bürgermeister Christoph Ewers Theodor Petera einst als „ein herausragendes Beispiel dafür, wie man sich nach einem ausgefüllten Berufsleben ehrenamtlich in der Gemeinde einsetzen kann“. Für sein unermüdliches Engagement für das Gemeinwohl wurde er 2017 mit der Ehrenmedaille der Gemeinde Burbach in Silber ausgezeichnet.

Kontakt

Gemeinde Burbach »
Pressestelle
Eicher Weg 13
57299 Burbach

Telefon: 02736 45-22
Fax: 02736 45-9922
E-Mail oder Kontaktformular
nach obenSeite drucken