Hilfsnavigation
Volltextsuche
Mediathek
YekoPhotoStudio  
© YekoPhotoStudio 
Mediathek
Seiteninhalt
14.05.2021

Geglückte Integration

„Flüchtlinge in Arbeit“ dank Spenden der evangelischen Kirche und des Lions Club

Gleich zwei Beispiele in Burbach und Neunkirchen zeigen, wie Integration glücken kann und wie wichtig die Unterstützung von Geflüchteten gerade in diesen Zeiten ist. Im Laufe der vergangenen Jahre konnten in den beiden Gemeinden weit über 200 Flüchtlinge in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt vermittelt werden. Dafür zeichnen die Flüchtlingsinitiative der Gemeinde Burbach und insbesondere das Projekt „Flüchtlinge in Arbeit Neunkirchen“ verantwortlich, das seinerzeit von Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann ins Leben gerufen wurde. Beide Initiativen arbeiten eng zusammen.

Im August 2020 startete Alliou Keba Diallo eine Ausbildung bei der Bäckerei Rothe in Niederdresselndorf. Die Lehrstelle im Bäckerhandwerk wurde seinerzeit von Peter Ginsberg und Hubert Multhaup aus der Flüchtlingshilfe in Burbach bzw. Neunkirchen vermittelt. Der Inhaber Holger Rothe gab dem jungen Mann aus Guinea die Möglichkeit, eine qualifizierte Ausbildung im handwerklichen Bereich zu absolvieren. Als Bäckergeselle kann er später sowohl in Deutschland als auch in seinem Heimatland einen sicheren Job ausüben. Alliou Keba Diallo verlies 2019 sein Heimatland Guinea, das zu den ärmsten Ländern der Welt zählt. Insbesondere Menschenrechtsverletzungen führen dazu, dass immer mehr Menschen aus dem afrikanischen Land fliehen.

Konnte Alliou Keba Diallo seinen Arbeitsplatz zu Beginn seiner Ausbildung problemlos erreichen, änderte sich dies, als die Produktions- und Verkaufsstelle in das neue Gebäude der Bäckerei Rothe auf die Kalteiche umzog. Der Standort ist zwar mit dem ÖPNV zu erreichen, jedoch nicht zu nachtschlafender Zeit, also dann, wenn der angehende Bäckergeselle auf den Bus angewiesen ist. Eine Alternative musste her. Überlegungen, die Strecke aus der Ortsmitte mit einem herkömmlichen Fahrrad zu bewältigen, mussten verworfen werden, da der starke Anstieg zum Firmensitz nur sehr mühsam bewältigt werden kann.

Dank der Unterstützung der evangelischen Kirche und der Diakonie Burbach sowie der Flüchtlingshilfe aus Neunkirchen und Burbach konnte ein gebrauchtes E-Bike organisiert werden, mit dem Alliou Keba Diallo zur Arbeit fahren kann.

In der Ausbildung spielt neben der Praxis aber auch die Theorie eine wichtige Rolle. Für viele geflüchtete Auszubildende gestaltete sich die Teilnahme am Distanzunterricht als Problem, da entsprechende Geräte fehlten. Der Lions Club Burbach-Neunkirchen konnte hier Abhilfe schaffen. Von einer großzügigen Spende wurden Laptops gekauft, die den jungen Flüchtlingen auch während der Pandemie den Berufsschulunterricht per Home-Schooling ermöglicht. Das Gros Laptops wurden bereits ausgehändigt und wird von den Flüchtlingen intensiv genutzt.

„Weitere Sachspenden von gut erhaltenen Laptops sind stets willkommen“, richtet sich Hubert Multhaup an all jene, die Interesse daran haben die Flüchtlingsarbeit in Burbach und Neunkirchen zu unterstützen. Hubert Multhaup ist unter der Telefonnummer 0171 7 28 58 63 zu erreichen.

Kontakt

Gemeinde Burbach »
Pressestelle
Eicher Weg 13
57299 Burbach

Telefon: 02736 45-22
Fax: 02736 45-9922
E-Mail oder Kontaktformular
nach obenSeite drucken