Hilfsnavigation
Volltextsuche
Mediathek
YekoPhotoStudio  
© YekoPhotoStudio 
Mediathek
Seiteninhalt
07.06.2019

138 Jahre im Dienst für die Allgemeinheit

Freiwillige Feuerwehr Burbach verabschiedet verdiente Feuerwehrkameraden in den Ruhestand

Zu einer besonderen Dienstbesprechung waren die Führungskräfte und die ehemaligen Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Burbach im Dorfgemeinschaftshaus Würgendorf zusammengekommen. Galt es doch, drei verdiente Feuerwehrkameraden in einem würdigen Rahmen in den Ruhestand zu verabschieden.

Nachdem der Spielmannszug Burbach die Dienstbesprechung mit drei schmissigen Stücken eröffnet hatte, hob Bürgermeister Christoph Ewers in seiner Ansprache die Bedeutung des Ehrenamtes hervor und betonte, dass das eine Woche zuvor stattgefundene Festwochenende geprägt war von der Mitwirkung der Feuerwehr. Besonders erwähnte Ewers den spontan eingerichteten Shuttle-Service zum Konzert von Max Giesinger im Rahmen des Festwochenendes.

Der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Burbach, Gemeindebrandinspektor Markus Schwarze, leitete anschließend zur Verabschiedung von Rainer Diehl (Niederdresselndorf), Ulrich Rothe (Lippe) und Ernst-Helmut Traut (Lützeln) über.

Rainer Diehl begann seine Feuerwehrlaufbahn vor 44 Jahren beim Löschzug Lippe bis es ihn nach einem Umzug nach Niederdresselndorf verschlug. Als kürzlich bei einer Bruchlandung auf dem Siegerlandflughafen ein Kleinflugzeug Feuer fing, gelang es Diehl, der bei der Flughafenfeuerwehr beschäftigt ist, und seinen Kollegen, den Brand innerhalb von 58 Sekunden zu löschen und somit zu verhindern, dass die Insassen des Flugzeugs verletzt wurden.

Ernst-Helmut Traut trat vor 47 Jahren in den Löschzug Lützeln ein. Als stellvertretender Löschzugführer und später auch als Löschzugführer prägte er mit seiner direkten und offenen Art den Löschzug über Jahre hinweg. Ulrich Rothe trat ebenfalls vor 47 Jahren in die Feuerwehr ein und ebenso wie Rainer Diehl in den Löschzug Lippe.

Es gibt wohl nur wenige Feuerwehrkameraden, die Ulrich Rothe nicht kennen, denn er hat mit seiner sympathischen und offenen Art über Jahrzehnte hinweg bei der Ausbildung im Bereich „Maschinist“ aber insbesondere auch bei der Ausbildung im Bereich „Technische Hilfeleistung“ mitgewirkt und maßgeblich mitgestaltet und, wie Schwarze schmunzelnd betonte, „Generationen von TH-Leuten versaut.“

Alle drei erhielten aus den Händen des Leiters der Feuerwehr ein Präsent. Als Dank der Gemeinde Burbach überreichte Bürgermeister Ewers ihnen die Festschrift zum Gemeindejubiläum. Nachdem auch Markus Schwarze eine Festschrift als Dank für seine Arbeit für die Feuerwehr von Bürgermeister Ewers erhalten hatte, eröffnete er mit launigen Worten den gemütlichen Teil des Abends.

Kontakt

Gemeinde Burbach »
Pressestelle
Eicher Weg 13
57299 Burbach

Telefon: 02736 45-22
Fax: 02736 45-9922
E-Mail oder Kontaktformular
nach obenSeite drucken