Hilfsnavigation
Volltextsuche
Mediathek
YekoPhotoStudio  
© YekoPhotoStudio 
Mediathek
Seiteninhalt
09.10.2021

Öffentliche Bekanntmachung

1. Änderungssatzung zur Friedhofssatzung der Gemeinde Burbach vom 04.10.2021

Aufgrund § 4 des Bestattungsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (BestG NRW) vom 17.06.2003 (GV. NRW S. 313), zuletzt geändert durch Gesetz vom 09.07.2014 (GV. NRW. S. 405), und § 7 Abs. 2 i. V. m. § 41 Abs. 1 Satz 2 Buchstabe f der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO NRW) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14.07.1994 (GV. NRW. S. 666), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 29. September 2020 (GV. NRW. S. 916), hat der Rat der Gemeinde Burbach am 21.09.2021 folgende Änderungssatzung zur Friedhofssatzung vom 04.03.2019 beschlossen.

§ 1 Urnengrabstätten
§ 16 Abs. 5 „Urnengrabstätten“ erhält folgende Fassung:

Die Beisetzung von Ascheurnen kann auch im Rahmen der Baumbestattung auf den Friedhöfen in Holzhausen und Wahlbach erfolgen. Bei dieser Bestattungsart ist es zulässig, im Bereich des Baumes bis zu zwölf Urnenbeisetzungen vorzunehmen. Für diese Grabstätten wird analog den übrigen Urnenbeisetzungen auf den gemeindlichen Friedhöfen ein Nutzungsrecht auf 20 Jahre festgesetzt. Der Begräbnisplatz kann unter den dafür vorgesehenen Bäumen frei gewählt werden. Der Erwerb eines Begräbnisplatzes ist jedoch erst nach Ableben der/des Beizusetzenden möglich. Abweichend von § 2 Abs. 2 dieser Satzung können im Rahmen der Baumbestattung auch Personen beigesetzt werden, die bei ihrem Ableben nicht Einwohner der Gemeinde Burbach waren.

§ 2 Inkrafttreten
Diese Änderungssatzung tritt am Tag nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung in Kraft. Gleichzeitig tritt § 16 Absatz 5 der Friedhofssatzung der Gemeinde Burbach vom 04.03.2019 außer Kraft.

Kontakt

Gemeinde Burbach »
Pressestelle
Eicher Weg 13
57299 Burbach

Telefon: 02736 45-22
Fax: 02736 45-9922
E-Mail oder Kontaktformular
nach obenSeite drucken