Hilfsnavigation
Volltextsuche
Ansicht Rathaus Burbach
© Gemeinde Burbach 
Ansicht Rathaus Burbach
Seiteninhalt

Ersthelferkonzept Burbach

Ausgehend von einem Gemeinderatsbeschluss hat sich in Burbach die Arbeitsgruppe "Ersthelferkonzept Gemeinde Burbach" gegründet. Rund 40 Ehrenamtliche aus Feuerwehr und DRK rund um ihren Sprecher Kai Langenbach haben sich zum Ziel gesetzt, das Bewußtsein für Erste Hilfe bei einem Notfall, insbesondere bei einem plötzlichen Herzstillstand, zu schärfen, Bürger insbesondere über die notwendigen Maßnahmen zu informieren und zu sensibilisieren, öffentlich zugängliche Automatisierte Externe Defibrillatoren (AED) bereitzustellen und somit frühzeitig den Einsatz zu ermöglichen, um Menschenleben in der Notfallsituation zu retten. Möglichst viele Burbacher Bürger sollen dazu in der Lage sein, die Geräte zu bedienen und mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung im Notfall eingreifen zu können. Deswegen organisiert die Arbeitsgruppe auch öffentliche Schulungen, an denen jeder Interessierte teilnehmen kann.

Der plötzliche Herztod - Was ist das?

  • Der plötzliche Herztod gehört zu den häufigsten Todesursachen in der Bundesrepublik
  • In 3 von 5 Fällen wird der Herzstillstand beobachtet. Jedoch wird in nur 17 % der Fälle die erforderliche Hilfe geleistet
  • Ohne Wiederbelebungsmaßnahmen sinken ie Überlebenschancen mit jeder Minute um 10 %
  • Etwa 80 % der Fälle vom plötzlichen Herztod treten in der häuslichen Umgebung auf

Wie kann ich reagieren

Folgende Maßnahmen sind erforderlich:

Ist der Betroffene nicht ansprechbar, reagiert nicht und atmet nicht, oder nicht normal (Schnappatmung) muss nach dem Notruf sofort mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung begonnen werden. Das beschriebene Kammerflimmern kann jedoch nur mit einem AED durchbrochen werden. Je früher dieser zum Einsatz kommt, desto besser. In Burbach sind an verschiedenen Standorten öffentlich zugängliche Geräte angebracht. Eine Übersicht finden Sie weiter unten.

Der AED gibt dem Ersthelfer Anweisungen über die erforderlichen Maßnahmen und leitet ihn durch Sprachansagen bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung an.

Standorte der AED

Die einzelnen Standorte der AED in der Gemeinde Burbach erfahren Sie unter Links.

Unterstützen und Spenden

Die Arbeitsgruppe "Ersthelferkonzept Gemeinde Burbach" arbeitet ehrenamtlich. Alle Spenden werden zu 100 % für das Ersthelferkonzept und die Anschaffung weiterer AED verwendet. Wenn Sie die Arbeit und Anschaffung weiterer Geräte unterstützen möchten, nutzen Sie bitte folgendes Spendenkonto:

Spendenkonto 42
Sparkasse Burbach-Neunkirchen 460 512 40
IBAN DE47 46051240 0000 0000 42
BIC WELADED1BUB
Verwendungszweck Anschaffung AED

Wenn Sie ein Spendenquittung benötigen, geben Sie bitte Ihre Anschrift auf der Überweisung an. 

Prüfen - Rufen - Drücken - ein Video der BDAGDAI

Kaya Yanar erklärt Ihnen auf einfache Weise, was zu tun ist. Viel Spaß beim Anschauen!

     

     

     

     

     

Kontakt

Rolf Winkel »
Fachbereich 1 - Zentrale Dienste
Eicher Weg 13
57299 Burbach

Telefon: 02736 45-10
Fax: 02736 45-9910
E-Mail oder Kontaktformular
Johannes Werthenbach »
Büro Bürgermeister
Eicher Weg 13
57299 Burbach

Telefon: 02736 45-22
Fax: 02736 45-9922
E-Mail oder Kontaktformular
Kai Langenbach »
Gartenstr. 28
57299 Burbach

E-Mail oder Kontaktformular
nach obenSeite drucken