Hilfsnavigation
Volltextsuche
Ansicht Rathaus Burbach
© Gemeinde Burbach 
Ansicht Rathaus Burbach
Seiteninhalt

Gleichstellungsbeauftragte

Allgemeines

Das Landesgleichstellungsgesetz NRW verpflichtet alle Städte und Gemeinden ab 10.000 Einwohnern, eine Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen, damit diese die Umsetzung der Geschlechtergerechtigkeit vor Ort fördert. Bereits 1995 richtete die Gemeinde Burbach die Stabstelle der Gleichstellungsbeauftragten ein. Seit Ende 2012 ist Kerstin Stahl Ansprechpartnerin in gleichstellungsrelevanten Fragen. Sie ist zuständig für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innerhalb des Rathauses aber auch für alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Burbach.

Moderne kommunale Gleichstellungspolitik ist mehr als Frauenförderung. Sie ist Gesellschaftspolitik im weitesten Sinne. Hier geraten neben den Frauen auch die Männer in den Blick: nicht nur als Arbeitgeber und –nehmer, sondern auch als Menschen mit Sorgeverantwortung für Kinder oder pflegebedürftige Angehörige. Kurz: Es geht um Geschlechtergerechtigkeit im Alltag.

Arbeitsfelder

  • Wie war Ihre Rückkehr in den Beruf nach der Elternzeit?
  • Wünschen Sie sich Planungssicherheit z.B. bei der Gründung einer Familie?
  • Wie sehen Sie Ihre beruflichen Perspektiven?
  • Machen Sie sich Gedanken um die Pflege Ihrer Eltern?
  • Schwanger – und nun?
  • 450-Euro-Job. Und dann?
  • Reicht Ihre Rente im Alter?
  • Schnelle und unbürokratische Hilfe bei Gewalt in der Familie

Viele Fragen und noch mehr Antworten. Die exemplarischen Fragen machen deutlich, wie breit die Arbeitsfelder der Gleichstellungsbeauftragten sind. Kerstin Stahl steht Ihnen gerne als kompetente Ansprechpartnerin für Ihre individuellen Bedürfnisse zur Verfügung. 

Kontakt

Kerstin Stahl »
Rathaus Burbach
Eicher Weg 13
57299 Burbach

Telefon: 02736 45-46
E-Mail oder Kontaktformular
nach obenSeite drucken